Die besten Tipps für besseres SEO

Die besten Tipps für besseres SEO – Search Engine Optimization: Wir zeigen dir, was du machen musst, um deine Website in den organischen Suchergebnissen weit nach oben zu bringen.

Die besten Tipps für besseres SEO

 

Was ist SEO?

SEO (Search Engine Optimization, oder auf Deutsch „Suchmaschinenoptimierung„) ist eine Methode, womit du deine Website auf Suchmaschinen wie z. B. Google oder Bing „weiter oben“ sichbar machst. „Weiter oben“ bedeutet, dass du in den Suchergebnissen (SERP) eine höher Position, idealerweise auf Seite 1 erreichst. Wenn deine Website bei einem Suchbegriff wie z. B. „Online Marketing Tools“ weiter oben landet, erhältst du mehr Klicks auf deine Website.

Suchmaschinenoptimierung-Suchmaschinen-Ergebnis-Google

Suchmaschinen-Ergebnis-Seite (SERP) Screenshot von Google

Weiters zu beachten gilt, dass SEO nicht nur ein Trick oder eine kleine Optimierungsmaßnahme ist, die man schnell anwendet. Es gibt einen starken technischen Teil (Pagespeed optimieren, Struktur, Umfang, Keywords) und einen eher strategischen Teil. Zu unterscheiden sind hier „On-Page SEO“ und „Off-Page SEO“. SEO benötigt viel Erfahrung, Geduld, ständige Optimierung und eine Strategie.

SEO Tipps: Das solltest du unbedingt beachten

Hier findest du unter anderem auch Grundlegendes, das du eventuell schon erledigt hast (wie z. B. bei der Google Search Console anmelden).

Blog-Artikel auf ein Keyword fokussieren

Es ist schwierig bis unmöglich, einen einzigen Artikel auf mehrere Keywords zu fokussieren. Versuche lieber mehrere Artikel zu erstellen und diese sinnvoll untereinander zu verlinken. Weitere Infos findest du hier: Content Marketing

Die Website bei Google Search Console anmelden

Melde deine Seite bei der Google Search Console an, damit du immer sehen kannst, wie die Leute über Google auf deine Seite gelangt sind. Zudem kannst du erkennen, auf welcher Seite du dich zu bestimmten Suchanfragen auf Google befindest. Das beste daran: Das Tool ist direkt von Google und kostenlos nutzbar.

Zudem kannst du in der Google Search Console festlegen, auf welches Land und auf welche Sprache deine Website fokussiert ist.

Ein SEO-Analyzer-Tool verwenden

Falls du WordPress verwendest, solltest du unbedingt das Yoast-SEO Plugin installieren. Hiermit erhältst du während der Erstellung von Artikel schon Verbesserungstipps, die deinen Artikel in Sachen SEO verbessern.

Page Speed erhöhen

Ein unangenehmes Thema für alle, die von Technik nicht viel Ahnung haben. In der Regel sollte deine Seite beim Google Page Speed Test (https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/) eine Wertung von über 70 Punkte erreichen. Alles darunter ist sehr schlecht. Warum? Google möchte, dass das Erlebnis für die User der Suchmaschine auf einem hohen Grad bleibt. Lange Ladezeiten und hohe Datenvolumen sind hier nicht erwünscht. Tipp: Deine Startseite ist nicht das wichtigste. Teste lieber deine einzelnen Blog-Seiten.

Website für mobile Geräte anpassen

Wenn du ein Analytics Tool laufen hast (wie z. B. Google Analytics), wirst du sehen, dass die Mehrheit deiner Website-Besucher das Smartphone benutzt.

 

Dein Inhalt sollte gut sein

Ganz wichtig ist, dass deine Besucher das Gefühl haben, etwas wertvolles zu lesen. Wenn sie Artikel vorfinden, die keinen Mehrwert oder Informationen bieten, werden sie deine Seite vermutlich schnell verlassen. Dieses hohe Bounce-Rates (Leute verlassen schnell deine Seite) führen unter anderem dazu, dass deine Website auf Google schlechter bewertet wird und somit weiter unten gelistet wird. Pass bitte auch bei der Rechtschreibung auf. Es wirkt sehr unprofessionell, wenn alle drei Sätze ein Fehler vorkommt.

Verlinke auf andere interene Seiten

Auf interne Seiten verlinken heißt, dass du in deinem Artikel Links zu anderen Seiten auf deiner Website einbauen solltest. Am besten funktioniert das, wenn die Verlinkung ein relevantes Thema darstellt. Gut eignen sich Vertiefungen in gewisse Themengebiete und Querverweise.

Je eher Google erkennt, dass deine Seite ein Thema ausführlich und strukturiert behandelt, umso besser wird deine Bewertung für ein bestimmtes Keyword

Search Console kontrollieren, Anpassen

Zum Schluss sollte noch erwähnt werden, dass du die oben genannten Tipps immer wieder anwenden solltest. Verbessere und erweitere deine Inhalte auf Basis der Ergebnisse in der Search Console. SEO ist eine Sache, die du nicht schnell an einem Nachmittag umsetzen kannst. Hier ist eines sehr wichtig: Geduld.

Du wirst nicht am ersten Tag Ergebnisse sehen können. Es steckt auch viel Arbeit dahinter. Der Irrglauben, SEO wäre so „kostensparend“ sollte man sich zweimal überlegen. Der Aufwand, der dahinter steckt, kostet manchmal mehr Geld als PPC.

Was dich interessieren könnte